Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales
Aufsichtsratsvorsitzende der FilmFernsehFonds Bayern GmbH

Liebe Kurzfilm-Fans,

dieses Jahr geht das Landshuter Kurzfilmfestival als Hybridausgabe an den Start! Der Besuch des Festivals gehört für viele Besucherinnen und Besucher fest zum Jahreslauf. Ich bin mir sicher, dass gerade dieses Jahr viele Menschen einen Besuch im Kinosaal wieder ganz besonders wertschätzen. 

Als Digitalministerin freut es mich besonders, wie umsichtig das Festivalteam die Erfahrungen aus der erfolgreichen Onlineausgabe 2021 mitnimmt und uns einen Großteil des Programms dieses Jahr gleichzeitig online präsentiert. So schnappen wir uns das Beste aus beiden Welten und die Festival-Community wächst weit über Niederbayern hinaus.

Insgesamt gibt es beim 22. Landshuter Kurzfilmfestival in acht Wettbewerbssektionen und 60 Veranstaltungen 246 Kurzfilme aus 40 Ländern zu entdecken. Dabei dürfen wir 15 Weltpremieren, 5 Europapremieren und 56 Deutschlandpremieren feiern. Die Genres und Themen sind weit gefächert und zeigen die Vielfalt dieser innovativen und spannenden Filmform: Kurz, aber oho.

Ich danke dem Festival-Team um Michael Orth und Birgit Horn für das herausragende Programm und den langen Atem bei der Festivalorganisation. Das ist eine große Leistung, die wir selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder finanziell mit unseren Mitteln unterstützen.

Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich – vor Ort wie auch digital – inspirierende Filmerlebnisse und einen lebendigen Austausch. In diesem Sinne: Vorhang auf, Film ab!