Birgit Horn
Organisatorische Leiterin des LAKFF

Zeiten ändern sich… und dabei meine ich nicht nur unsere Festival Zeit, die sich verändert hat. Haben wir sonst die ersten Sonnenstrahlen im März genossen, so feiern wir nun erst Ostern und starten dann das Festival. Vor zwei Jahren wäre eine solche Terminverschiebung für uns undenkbar gewesen, so fest stand es für uns: März ist Festival. Dann kam alles anders, auf einmal wurde der April als Alternativtermin ein fester Termin. Vielleicht brauchte es nach der Festival-Pause eine solche Veränderung, tief saß doch bei uns der Schmerz über die Absage, es war ja alles fertig. Im vergangenen Jahr dann mit ganz reduzierter Mannschaft durch die Onlineversion, was für uns eine total neue Erfahrung war und die wir einfach weiter mitnehmen. Trotzdem hat mir vieles gefehlt: die Menschen, die Treffen, das sich anfassen können, aber nicht müssen. Es gab nur das bewegte Bild am Laptop, aber keine Videokonferenz ersetzt das Persönliche. 

Lassen Sie es uns genießen, diese vielen kleinen neuen ersten Male. Wir haben über 240 erste Male für Sie auf den Leinwänden laufen, ein erstes Mal ein Podium mit einem wichtigen Thema und wir haben die lieben alten Bekannten dabei: es kommt wieder „Kurzes über’n Brenner“ und auch „DaHome“ ist uns geblieben. Dahoam waren wir nun lange genug, also genießen wir ein Auswärts-Dahoam. Danke, dass Sie wieder dabei sind, danke an mein Team, das die Zeit verkürzt hat und heute wieder für Sie da ist. Danke an unsere Sponsoren, die immer wieder aus einem „ich“ ein „wir“ machen. Danke und willkommen an alle unsere Besucher, genießen Sie die Zeit mit und bei uns mit allen Sinnen, diskutieren Sie mit uns über das Thema Liebe am Samstag und lassen Sie sich bei der Lesung vom gesprochenen und geschriebenen Wort verzaubern. Denn: Zeiten ändern sich, Momente vergehen – Erinnerungen bleiben.