Jury #1

D-A-CH Wettbewerb
DOK Award
Komödie

Chris Hirschhäuser

 

Nach seiner Ausbildung zum Fotografen und mehrjähriger Tätigkeit im Bereich der Stand- und
Portraitfotografie zog es Chris Hirschhäuser ab 2011 immer mehr zum bewegten Bild.
Nach einigen Kurzfilmen, Musikvideos und Werbung drehte er 2013 seinem ersten Langfilm
„Hit the road Gunnar“.
Der gemeinsam produzierte Debütfilm „Toprak“ seiner Frau Sevgi lief auf über 100 internationalen
Festivals und gewann u.a. bei den Hofer Filmtagen 2020 den Goldenen Hauptpreis. Die Kameraarbeit
zu diesem Film wurde mit 5 Preisen ausgezeichnet (u.a. Woods Hole Film Festival,
Ischia Film Festival, Oceanside Film Festival).
Chris Vorliebe ist eine ruhige, präzise Bildgestaltung, welche die Stimmung und Geschichte des Films
unterstützt.

Filmographie Spielfilme:

2021 Im Wald
2020 Toprak
2018 Vera
2016 Liebe Mich
2013 Hit the Road Gunnar

Sebastian Stern

 

geboren 1979 im niederbayerischen Deggendorf, ist seit seinem Regiestudium an der HFF München als Drehbuchautor und Regisseur für Kino und Fernsehen tätig. Ersten Auszeichnungen mit Kurzfilmen, unter anderem auch beim Landshuter Kurzfilmfestival 2005, folgten der Bayerische Filmpreis für seinen ersten Langfilm „Die Hummel“, eine Nominierung zum First Steps Award für den Kinofilm „Der Hund begraben“ sowie zuletzt der Grimme Preis für den internationalen Episodenfilm „The Love Europe Project“. Zurzeit bereitet er ein Serienprojekt vor und hat zwei Filme für die ARD-Reihe „Zimmer mit Stall“ abgedreht. Als Dozent und künstlerischer Mitarbeiter unterrichtet Sebastian Stern seit mehreren Jahren auch an der HFF und gibt Workshops, unter anderem an der Filmakademie Amsterdam, der Bayerischen Akademie des Schreibens und für die Südtiroler Filmförderung IDM.

Anne Madlene Schleicher, Mag. Phil.,

 

hat Theater-Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien studiert und arbeitet heute in unterschiedlichen künstlerischen Sparten wie Film- und Buchmarkt. Als Initiatorin der Schwandorfer Dokumentarfilmtage ZWICKL leitet sie seit 2012 das jährlich stattfindende Filmfestival im Herzen der Oberpfalz. Dort wird seit 2019 der Bayerische Dokumentarfilmpreis ZETT vergeben.